Kopfbild
409 Kurse • 524 Termine • 38 Anbieter
409 Kurse • 524 Termine • 38 Anbieter

No Direction Home

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg - Hamburger Forum für Analyse, Kritik und Utopie e.V.

Fotos von Flucht und Migration entlang der Balkanroute

Auf den «Sommer der Migration» 2015 folgten schnell staatliche Repression, rassistische Hetze und die schrittweise Schließung der Balkanroute. Zigtausenden wurde der Weg zu ihrem Ziel abgeschnitten und endete (vorläufig) in Zeltlagern, Abschiebezentren, in den Warteschleifen auf Asyl und Relocation.

Das Fotobuch NO DIRECTION HOME mit Arbeiten von 30 griechischen Fotografen/-innen dokumentiert diese jüngste Migrationsgeschichte. Es zeigt die Grausamkeit des europäischen Migrationsregimes und das Leid der Flucht auf «illegalen» Routen ebenso wie die Stärke der Menschen, die diesen Weg trotz aller Abwehrmaßnahmen gegangen sind und bis heute gehen.

Der Fotojournalist Angelos Christofilopoulos und die Aktivistin Eleni Amorgos berichten über die aktuelle Situation in Griechenland, von der Diskrepanz zwischen dem Erlebten und der Berichterstattung darüber, über Selbstorganisation und Unterstützung, über das Leben in informellen Strukturen wie den Squats in Athen und anderswo.

Gleichzeitig soll der Blick auch auf Deutschland gerichtet werden. Lokale Aktivisten/-innen mit und ohne Fluchterfahrung geben einen Überblick über Bedingungen, Aktivitäten und Optionen in Hamburg: Wie ist es, hier anzukommen? Wie, hier zu bleiben? Und wie geht es weiter?

Weitere Infos vom Anbieter

Suchmerkmale:
  • Politische Bildung (HH) Förderung Kurse 2017

1 Durchführung:

22.11.17
19:00 - 21:00 Mi. Abends 1 Tag
Hamburg-Sternschanze, Sternstraße 2
kostenlos

Veranstaltungsort: Centro Sociale

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg - Hamburger Forum für Analyse, Kritik und Utopie e.V.

Alstertor 20
20095 Hamburg-Altstadt
Tel: 040 - 28 00 37 05
Zeige alle Angebote

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Die Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg führt im Jahr an die einhundert Bildungsveranstaltungen durch. In der Mehrzahl Abendveranstaltungen, Vorträge und Podiumsdiskussionen aber auch Workshops, Seminare, Filmvorführungen, Rundgänge und Studienreisen. Die Bildungsangebote werden im Jahr von mehr als 4000 Teilnehmer/-innen genutzt.

Die Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg wurde 1996 unter dem Namen Analyse - Kritik - Utopie. Forum für politische Bildung gegründet. Seit 2006 existiert in Hamburg ein Regionalbüro der RLS, das die Arbeit der Landesstiftung unterstützt. Seit 2003 wird die inhaltliche Entwicklung durch einen Beirat mitgestaltet, dem Menschen aus verschiedenen sozialen Bewegungen, politischen Organisationen und Wissensbereichen angehören. Dies ist zugleich einer unserer konkreten Beiträge zur Vernetzung von Menschen aus unterschiedlichen Teilen der Linken in Hamburg. Sprecherinnen des Beirates sind Prof. Ingrid Kurz und Christiane Schneider, MdBü.

Die Rosa Luxemburg Stiftung ist Mitglied bei Weiterbildung Hamburg e.V. und seit dem 01.01.2011 von der Landeszentrale für politische Bildung als Träger politischer Bildung in Hamburg anerkannt.

Kursinformation: 78% Vollständigkeit (OK. ab 50%) i
FussbildAGBImpressum